LogoTBklein

www.thomasbecher.de  |  über mich  |  Links & More  |  Kontakt  |  Gästebuch

Wissenswertes

Klima und Reisezeit

Aufgrund der großen Ausdehnung und der vielen Inseln unterscheiden sich die Klimazonen. Grundsätzlich ist die Beste Reisezeit in allen Regionen von Januar bis April. Auf den Visayas (Negros, Siquijor, Boracay) ist die Trockenzeit von März bis Mai relativ kurz, die Regenzeit von Juni bis Februar jedoch nicht sehr intensiv.
Auf Luzon und der Westseite von Mindoro (Pandan) herrscht typisches südostasiatisches Monsunklima. Lange Trockenzeit von November/Dezember bis Mai, intensive Regenzeit von Juni bis November/Dezember.

Übernachtung

Die erste Übernachtung in Bangkok oder Manila reservieren wir meist in einem anständigen Hotel noch von zu Hause aus. Der Preis für ein Zimmer in einem guten Hotel ist von Deutschland aus gebucht meist deutlich günstiger, als der “walk-in-Preis”.
Zwischenzeitlich besteht auch bei den meisten Resorts die Möglichkeit, von Deutschland aus, das Bungalow zu reservieren. Voraussetzung: Zeit für die Recherche.
Da wir meist mit Kindern unterwegs waren und von daher ein Cottage bestimmter Größe brauchten, kamen viele schöne Bungalows direkt am Meer für uns leider nicht in Frage.
Meist ist eine Anzahlung oder die Angabe einer Kreditkartennummer notwendig. In der Regel haben die Betreiber kein Problem damit, wenn man kürzer bleibt, als ursprünglich angekündigt.

Empfehlungen lassen sich zusätzlich zu denen in den einzelnen Reiseführern, kaum aussprechen.

In Manila kann man die großen Hotels, wie das Holiday Inn von Deutschland aus günstig buchen. Auch die anderen 4-Sterne Hotels sind vergleichsweise günstig. Der “walk-in-Preis” vor Ort ist deutlich höher.

Auf Negros
- Sulu Sunset Resort (Sugar Beach)
- Driftwood Village (Sugar Beach)
- Bermuda Beach Resort (Sugar Beach)
- Kookoo’s Nest Resort (Tambobo Bay)

Auf Siquijor
- Casa de la Playa

Auf Boracay
- The Spider House (Keine Website)

Auf Pandan
- Pandan Island Resort

Reiseführer

DER Reiseführer für die Philippinen ist Jens Peters “Philippinen Reise-Handbuch: Mit Email-Verzeichnis”.

Verständigung

Englisch ist auf den Philippinen Amtssprache. Das “Philippinisch” als eigene Sprache gibt es nicht. Es herrschen zwei Dialekte vor, das Cebuano und das Tagalog. Die Serie “Kauderwelsch” aus dem Reise Know-How Verlag ist da sehr gut. Wir nutzten diesen Sprachführer: Kauderwelsch, Tagalog (Pilipino) Wort für Wort

Einreisebestimmungen

Bürger der Bundesrepublik Deutschland benötigen einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass.

Anreise

Wer, so wie wir, auf die Schulferien Rücksicht nehmen muss, ist bei der Tarifauswahl benachteiligt. Häufig buchen wir 9 Monate vorher einfach einen Flug nach Manila und überlegen uns dann, auf welche Insel wir fahren.
Den innerasiatischen Flug bekommt man wenige Tage vorher für 50 Euro.

International
Emirates - Gesellschaft mir sehr gutem Standard und bester Unterhaltungselektronik an jedem Platz,
Lufthansa - sind wir erst einmal geflogen, war der volle Reinfall, muss aber nichts heißen,
Thai Airways - guter Standard,
TUI - Sitzabstand dem Reiseziel entsprechend, asiatisch kurz - die Hölle.

Domestic
- Cebu Pacific
- Seair
- Philippine Airlines
- Air Philippines
- Subic Seaplane

Reisen im Land

Flugzeug Einen noch so kleinen Flugplatz hat zwischenzeitlich jedes mittelwichtige Eiland. Jegliche andere Anreise verschlingt mindestens einen Reisetag. Internetadressen s.o.

Bus Auf den größeren Inseln, wie Luzon, durchaus noch benutzbar. Die öffentlichen Busse auf den kleineren Inseln sind so, wie man es sich von öffentlichen Bussen auf den Philippinen vorstellt - überfüllt und in lausigem Zustand.

Minibus Diese individuell anzumietenden Kleinbusse für mehrere Reisende sind eine gute Alternative. Möglichkeiten müssen vor Ort erfragt werden

Jeepney Eine Art Mini-Linienbus, wie das Songthaew in Thailand. Ohne richtig gute Informationen über Strecke und Haltepunkte schwierig. Alles muss vorher erfragt werden, keinerlei Beschriftung.

Taxi Es gibt Taxameter-Taxis in Manila und vielen weiteren Städten. Oft wird dennoch ein Preis vorgeschlagen. Nicht lange diskutieren, der Fahrer soll das Gerät einschalten, sonst einfach wieder aussteigen.
Geht es weiter weg oder ist es ein Taxi ohne Taxameter, den Preis unbedingt vorher aushandeln.

Sicherheit

Wer nicht gerade durch die hintersten Gassen Manilas wandert, muss nicht mehr Kriminalität fürchten, als in jeder deutschen Stadt auch. In den Hotels und Resorts werden in der Regel Safes angeboten, die man auch nutzen sollte. Das Geld an verschiedenen Stellen verteilen, Zimmer grundsätzlich abgesperrt halten, zum Strand keine Wertsachen mitnehmen - war das jetzt was Neues?


© Thomas Becher | Impressum